Norden

Nicht nur Welten, oft auch Wolken trennen den Süden vom kühleren und landschaftlich spektakulären Norden Madeiras. Steilküste, soweit das Auge reicht. Wilde Berghänge, die dicht mit Moos, Farnen, Blumen, Lorbeerbäumen und Baumheiden überzogen sind. Nach jeder Kurve ein neues, noch schöneres Panorama! Wasserfälle stürzen in die Tiefe und die tosenden Meereswellen brechen sich an den Felswänden der ungebändigten Küste.

In Porto da Cruz baut man heute statt Zuckerrohr Wein Wanderung am Norden an und hat den markanten Adlerfelsen immer im Blick. Im Inselinneren sind die Forellenzucht von Ribeiro Frio und der Lorbeerwald (zum UNESCO Weltnaturerbe gehörig) interessante Ausflugsziele. Schöne Fotomotive bieten die bunten Häuschen von Santana. Wer Blumen liebt, wird vom Rosengarten in Arco de São Jorge begeistert sein. In São Vicente sollten Sie die Lavagrotten besichtigen und durch das idyllische Seixal nach Porto Moniz mit seinen Lava-Schwimmbecken fahren.