Santa Cruz

Schon im 15. Jahrhundert rivalisierte die Madeirische Stadt Santa Cruz mit dem benachbarten Machico um die Bedeutung im Zuckerexport, Größe und Schönheit der Bauwerke. In diesem Wettstreit entstand in Santa Cruz die größte Kirche außerhalb Funchals – Igreja São Salvador. Santa Cruz lebte hauptsächlich vom Zuckeranbau. Heute verdankt der Ort den Einnahmen aus dem Fremdenverkehr wieder einen gewissen Wohlstand, da Canico von Santa Cruz aus verwaltet wird. Zwischen Santa Cruz und Agua de Pena erstreckt sich der Flughafen von Madeira. Die 2.781 m lange Landebahn wurde großteils auf Betonpfeilern entlang der Felsküste geführt und gilt als das anspruchsvollste Ingenieurprojekt, das je in Portugal verwirklicht wurde – allerdings auch als eines der teuersten.

Die Stadt Santa Cruz wird von den Touristen eher wenig Strand von Santa Cruzaufgesucht, daher kann man noch in das authentische Leben der Einheimischen eintauchen. Der Ort ist heute ein lebendiger, aber dennoch ruhiger, Badeort. Die beiden Städte Santa Cruz und Canico sind zwei idyllische Badeorte und besonderst gut für einen Familienurlaub geeignet. Der Wasserpark „Aquaparque“ ist vor allem für Familien mit Kindern ein lohnendes Ziel, hier befinden sich verschiedene Wasserspaß-Attraktionen (schnelle Rutschen).

Am oberen Rand der Altstadt Santa Cruz Altstadt von Santa Cruz erstreckt sich der weitläufige, von mächtigen Bäumen beschattete Kirchplatz. Hier befindet sich die Igreja São Salvador (täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet). Neben der Kirche steht das Wahrzeichen von Santa Cruz, ein  Kreuz auf einer Marmorsäule. Die Rua Cónego Alfredo Oliveira (Hauptgeschäftsstraße von Santa Cruz) führt vom Kirchplatz diagonal durch die Altstadt und mündet in die schattige Praçete, einen dreieckigen Platz, wo sich zur Mittagszeit die älteren Bürger versammeln.

Sehenswert ist auch die Markthalle amMarkthalle Santa Cruz Ostrand des Strandes, da dieser Mark von den Touristen noch nicht entdeckt wurde. Hier wird Obst, Gemüse und Fisch verkauft, das wirklich von Madeira stammt. Falls Sie einen kurzen Spaziergang machen möchten, empfiehlt es sich die Casa da Cultura zu besichtigen. Die Casa da Cultura ist in der renovierten Quinta do Revoredo untergebracht. Im Haus finden regelmäßig  kulturelle Ausstellungen statt, dann darf auch der schöne Garten betreten werden. Im Garten gedeihen einige Drachenbäume und eine Skulptur des Bildhauers Agostinelli ziert die schöne Gartenanlage.